Zum Inhalt background

Empfehlungen an die Mitgliedsstaaten

Die IGKB hat keine ausführende Vollzugsgewalt. Durch ihre Sachverständigen und Fachkommissionen hat sie vielmehr die Aufgabe, die Mitgliedstaaten zu beraten und Handlungsempfehlungen zu geben. So können erkannte Probleme und drohende Gefahren für das Ökosystem am besten abgewendet werden. Bekannte Beispiele sind die vielfältigen Handlungsempfehlungen für die Reinhaltung des Sees (unter anderem Bau und technische Aufrüstung von Kläranlagen) mit einem bisherigen Investitionsvolumen von rund fünf Milliarden Euro sowie die Empfehlungen zur Renaturierung besonders belasteter Uferabschnitte.


Außerdem äußert sich die IGKB regelmäßig in Stellungnahmen und Mitteilungen zu aktuellen politischen Themen, die sich auf den Bodensee auswirken können. Dazu zählen beispielsweise die Stellungnahmen zum Phosphor-Management Download-Link(PDF-Datei, 350,28 KB)oder zur Erkundung unkonventioneller GaslagerstättenDownload-Link(PDF-Datei, 217,58 KB) im Einzugsgebiet des Sees. 

nach oben
Sitemap